info

Die Liebenden

Die Liebenden
Die Tarotkarte Die Liebenden stellt eine Verbindung zwischen 2 großen Themen her. Zum einen zeigt sie eine große Liebeserfahrung auf, die auf uns wartet oder der wir gerade begegnet sind. Zum anderen ist mit dem Einlassen auf die große Liebe eine große Entscheidung verbunden. Denn nun ändert sich der Lebensstil, den man bisher an den Tag gelegt hat. Dies kann eine Trennung vom Elternhaus, aber auch vom Junggesellendasein bedeuten. Doch egal, in welchem Rahmen diese Entscheidung zu treffen ist, am Ende steht ganz klar das Bekenntnis zu der einen großen Liebe. Aus diesem Grund hatte die Karte Die Liebenden ehemals den Namen Die Entscheidung erhalten. Erscheint sie in einer Legung aufgrund einer anstehenden Entscheidung, so ist diese aus vollem Herzen zu treffen. Vorbehalte, Groll oder offene Hintertürchen haben hier nichts zu suchen. Bedingt dadurch, welche Frage gestellt wurde, kann der Schwerpunkt der Liebenden auf der einen oder anderen Eigenschaft liegen.

Wird diese Karte im Bereich des Berufslebens gelegen, so ist davon auszugehen, dass eine wichtige Entscheidung ansteht. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, alle Einzelheiten, alle Fakten zu berücksichtigen. Die Abwägung der Tatsachen sollte nicht voreilig vorgenommen werden. Denn von dieser Entscheidung ist unser künftiges Vorgehen abhängig. Werden Zielsetzungen voreilig geändert, neue Aufgabenbereiche übereilt übernommen oder ein neues Projekt ohne ausreichende Planung gestartet, so kann es in Folge zu unangenehmen Schwierigkeiten kommen. Nicht immer deutet diese Karte auf etwas Neues hin. Ebenso ist es denkbar, dass wir unsere innere Einstellung zu unserem Beruf überdenken sollen, um diese ohne Vorbehalte akzeptieren zu können.

Unsre Möglichkeiten anerkennen, sich ihrer bewusst werden – das kann die Aussage im Bereich der Bewusstseinsebene sein. Denn wir können wunderbare Erfahrungen in diesem Bereich sammeln, wenn wir uns bewusst bestimmten Beschränkungen hingeben und ohne Vorbehalte zu der getroffenen Wahl stehen. In diesem Zusammenhang wird offenbart, welchem Selbstbetrug wir erliegen, wenn wir der Option des Multiple Choice erliegen. Sich durch das Offenhalten verschiedener Möglichkeiten das große Glück erhoffen, endet eigentlich ausschließlich in Enttäuschung. Dies hat nicht mit einer oberflächlichen Enttäuschung an der Sache an sich zu tun. Vielmehr ist es eine tief sitzende Enttäuschung aufgrund der halbherzigen Lebensführung. Es fehlt der Mut und auch der Wille, um sich bewusst für eine Sache zu entscheiden. Sind wir in der Lage, kompromisslos zu entscheiden, werden wir einen Weg der tiefen und beglückenden Erkenntnisse finden.

Auch für den Bereich der persönlichen Beziehung ist dies die Karte der großen Entscheidungen. Es dreht sich um die tiefe, grenzenlose Liebe, die uns berührt und das ganze Sein durchströmt. Verliebtsein wird in dieser Karte nicht gefunden werden. Eher weist sie auf neue Verbindungen hin oder zeigt in Kombination mit anderen karten die tief beglückende Partnerschaft auf, die aus vollem Herzen eingegangen wurde. Wird die Entscheidung zu dieser Partnerschaft aus freiem Willen getroffen, wird jeder Selbstbetrug aufgegeben, so wird man persönlich bestätigen können, dass dies der Weg ist, den man beschreiben muss, um einen anderen Menschen erreichen zu wollen, ohne die Entscheidung nicht möglich ist.

Die Jugendtorheit – Mong – Hexagramm 4: Dies ist die Entsprechung des I-Ging für Die Liebenden. Dieses Zeichen setzt sich aus den Zeichen für Berg und Wasser zusammen. Während der Berg einhalten kann und still ist, benötigt das Wasser die Fähigkeit zu fließen. Doch ist Torheit in der Jugend nichts problematisches. Jedoch gebiert es die Notwendigkeit des Lebens, dass die Jugend bereits in dieser Phase ihre Lektionen lernt. Je später verschiedene Lektionen auf einen Menschen treffen, desto eher geht es ihm wie dem Wasser: Er wird versuchen, auch gegen Widerstände gegen an, weiter fließen zu wollen. Der junge Mensch muss also lernen, seine Fehler zu erkennen und sie durch umdenken vermeiden.