info

Der Herrscher

Der Herrscher

Wird das strukturgebende Element im Tarot gesucht, so ist die richtige Karte Der Herrscher. Somit steht er für unseren Drang nach Stabilität, Sicherheit und Kontinuität. Wir bekommen durch ihn unser Streben nach Unabhängigkeit von den Gegebenheiten der Natur aufgezeigt. Die Unberechenbarkeit, die die Natur prägt, wird durch das Errichten der Zivilisation und deren Vorwärtsdrängen durchbrochen. Zu diesen Errungenschaften gehören unter anderem der Häuserbau, Heizungen und Klimaanlagen, die uns vor den Wetterphänomenen schützen, Autos und Flugzeuge, mit deren Hilfe wir auch weite Entfernungen mühelos bezwingen können, aber auch Schulen, um die Bildung unserer Kinder auf dem höchst möglichen Niveau zu halten. Doch leider verlieren wir in diesem Bereich manchmal den Überblick und schießen über das Ziel hinaus. In diesem Punkt ruft uns Der Herrscher zur Ordnung und stärkt unserren Blick für Disziplin, Nüchternheit, Verantwortung sowie zu einer pragmatischen Handlungsweise. Nur so können Übertreibungen wie Starrheit, Herrschsucht, extreme Machtentfaltung, Perfektionismus und Leblosigkeit vermieden werden.

Schauen wir uns seine Unterstützung im beruflichen Bereich an, so wird uns bewusst, dass wir nun Ordnung schaffen sollen. Lang gehegte Pläne, gute Vorsätze und Wünsche können in dieser Phase verwirklicht werden. Durch den Herrscher werden klare Konzepte, Disziplin Entschlossenheit, Willenskraft und Beharrlichkeit ebenso unterstützt und gefordert wie Selbstverantwortung. Wer nun denkt, dass sich mit Hilfe des Herrschers vieles von alleine regelt, liegt falsch. Es werden all diese Veränderungen möglich sein, durch harte Arbeit, eisernen Willen und der geforderten Disziplin. Dies ist unabwendbar.

Die Bewusstseinsebene wird in der Zeit des Herrschers von Pragmatismus, Realitätssinn geprägt. Wir gehen bei allen Vorhaben nüchtern und methodisch vor. Herrschte bisher ein eher chaotisches Konzept vor, so ist es nun an der Zeit, Ordnung und Transparenz zu etablieren. Wünsche und Pläne, die schon seit längerer Zeit auf Eis gelegen haben oder denen es noch an Substanz fehlt, können nun vorangetrieben werden. Nach Beendigung der Planung steht einer kritischer Überprüfung nichts mehr im Wege, sodass das Projekt nach derem positiven Abschluss tatsächlich verwirklicht werden kann. Ein weiterer Schwerpunkt auf dieser Ebene ist die Auseinandersetzung mit dem Vaterbild. Wie auch die Mutterfigur steht er mit verschiedenen Eigenschaften für seine Familie ein: Versorger, Beschützer, aber auch derjenige, der Disziplin von seinen Angehörigen abfordert. Oft wird festgestellt, dass er eine gewisse Distanz aufgebaut hat und kalt und unerreichbar ist oder zumindest so erscheint.

Stehen Fragen hinsichtlich der Beziehungsebene an, so zeigt uns Der Herrscher eine Zeit an, in der bestehende, aber auch neue Verbindungen gefestigt werden können. Somit kann den Beziehungen ein fester, strukturierter Rahmen gegeben werden. Doch sollte dieser Eigenschaft nicht zuviel Aufmerksamkeit geschenkt werden. Denn trotz der positiven Absichten kann sie auch schnell ins Gegenteil umschlagen. Dann haben wir es mit einer Person zu tun, die Starrheit verbreitet oder ihre Mitmenschen einengt. Hierdurch wäre es jedoch möglich, die gerade gefestigten Beziehungen zu schwächen und diese Menschen auf Distanz gehen zu lassen.

Suchen wir die Entsprechung des Herrschers im I-Ging, stoßen wir auf das Hexagramm 7 – Schi – Das Heer. Das Heer ist nach dem I-Ging in Friedenszeiten unsichtbar, jedoch steht es den Machthabern jederzeit zur Verfügung, um bei Bedarf für Ordnung zu sorgen. Hierfür ist Disziplin und Gehorsam notwendig. Um ein solches Heer zur Zufriedenheit aller zu führen, bedarf es eines Generals mit ausreichender Autorität.