info

Der Eremit

Der Eremit

Zurückgezogenheit und innere Einkehr sind die Hauptmerkmale des Eremiten. Durch sie werden introvertierte Lebensphasen gekennzeichnet. In diesen schirmen wir uns von Fremdeinflüssen ab, damit wir, ohne die Geschäftigkeit und die Gesellschaft von Menschen, regenerieren können. Während dieses Rückzuges, dies zeigt Der Eremit deutlich an, wir es uns möglich sein, zu erkennen, wer wir sind, was wir wollen, wohin wir wollen und wie wir dorthin gelangen. 2 Extreme, jedes für sich sehr wertvoll, werden in dieser Karte vereint: Zum einen finden wir die Tiefe des Erlebens. Zum anderen werden wir mit der Höhe der Erkenntnis konfrontiert. Viele Menschen fürchten diese Karte. Dies ist jedoch nicht notwendig. Zu Verlustängsten und der Angst vor der Einsamkeit kommt es nur dann, wenn die Karte Der Eremit missverstanden wird. Wer jedoch den Mut aufbringen kann, sich dem Eremiten anzuschließen und ihm zu folgen, der wird feststellen, dass er einen Reichtum an Kleinheit, Kraft und der ausfüllenden Erfahrung, mit sich selber allein sein zu können, mitnehmen wird.

Auch für den beruflichen Bereich bedeutet diese Karte eine Zeit, die von Selbstbesinnung und Selbstfindung geprägt ist. Denn wir verschaffen uns selbst Klarheit darüber, was im beruflichen Bereich uns tatsächlichen Ziele sind. Es kann tatsächlich zu einer vollständigen Umbewertung all unserer bisherigen Vorstellungen über Erfolg, Prestige, Engagement, Geld, Anerkennung und Aufgabenbereiche kommen. Das wichtigste Element, das wir aus dieser Phase mitnehmen, ist die Erkenntnis, welche Bedürfnisse für uns tatsächlich im Vordergrund stehen, welches unsere wirkliche Bestimmung ist. Es zeugt von Charakterstärke, diese klare und eindeutige Erkenntnis annehmen zu können. Denn wir sind durch sie in der Lage, die neu gesetzten Ziele Stück für Stück umzusetzen. Ernsthaftigkeit, Bedächtigkeit, Ruhe und das Alleinsein in einem wirtschaftlich bescheidenen Rahmen können zu einer großen, inneren Zufriedenheit führen. Es wird uns bewusst, dass dies wesentlich erfüllender ist als das erfolgreiche Teilnehmen an der Konsumgesellschaft.

Auch auf der Bewusstseinsebene bedeutet die Karte Der Eremit Zurückzug, damit wir uns selber wieder näher kommen können, frei von der Meinung anderer. Somit steht er häufig für Zeiten, in denen wir diesen Rückzug realisieren können – Urlaube, Wochenenden. Wichtig ist es, diese Zeit in der Abgeschiedenheit zu verbringen, damit wir konzentriert an der Aufgabe oder dem Problem arbeiten können. Ebenso kann in der ruhenden Wachheit abgewartet werden, dass sich die erwarteten Erkenntnisse einstellen. Zeiten der Stille werden umso wirkungsvoller, wenn sie von Askese, Fasten, Meditation, Schweigen oder anderen spirituellen Übungen oder Techniken begleitet werden. Als Belohnung wartet ein beträchtlicher Zuwachs an Lebensweisheit, Mut, Kraft und Eindeutigkeit auf denjenigen, der sich der Stille zu offenbaren wagt.

Befragen wir die Karte Der Eremit zu unseren persönlichen Beziehungen, so werden wir sehen, dass sie auf vielfältige Art gedeutet werden kann. Zum einen steht sie für Vereinsamung und Isoliertheit innerhalb einer Beziehung. Zum anderen, dies ist ihr Hauptanliegen, zeigt sie uns, was uns wirklich wichtig ist an und in einer Beziehung. Diese Erkenntnis und Gewissheit ist sehr tiefgreifend. Als Ergebnis werden wir eine reife Form der Liebe erleben dürfen. Freiwillige Selbstbeschränkung zu Gunsten dieser tief erlebten Zweisamkeit ist die Folge. Eine weitere Erkenntnis, die mit der Karte Der Eremit einhergeht, ist die Intensivierung einer Beziehung, wenn es beiden Partnern möglich ist, auch alleine sein zu können. Dies ist eine Fähigkeit, die nicht alltäglich ist.

Das Hexagramm 52 – Gen – Das Stillehalten, der Berg steht für die Ruhe, die entsteht, sich alles dort befindet, wo es hingehört. Die Bewegung ist zur Ruhe geworden. Das menschliche Herz ist nur schwer, mit Hilfe bestimmter Übungen, zur Ruhe zu bringen. Daher ist der Deutungstext des I-Ging eine Anleitung, weitestgehend zur Ruhe zu kommen.