info

Das Planspiel

Das Planspiel

Für gewöhnlich sind wir daran gewöhnt, eine Sache zu planen und dann Punkt für Punkt abzuarbeiten. Doch was machen wir, wenn wir eben nicht wissen, wie wir in einer bestimmten Angelegenheit vorzugehen haben? Sicherlich ist es möglich, viele Freunde und Bekannte um Rat zu bitten. Doch diese betrachten die Angelegenheit stets von ihrem eigenen Standpunkt aus, nicht von unserem. Daher ist es notwendig, eine neutrale Person um Rat zu fragen. Das Tarot bietet genau dies: Neutralität und die fachkundige Deutung durch den Kartenleger. Für das Planspiel werden aus dem verdeckten, gut gemischten Kartendeck 5 Karten gezogen und ausgelegt.
Generell wird dieses Legungssystem für Angelegenheiten verwendet, die auf der beruflichen oder praktischen Ebene auftreten: Wie plane ich meinen beruflichen Aufstieg, wie kann ich meine praktischen Hobbies mit meinem Familienleben verbinden?
Karte 1 in Das Planspiel: Wie in den meisten Legesystemen wird mit dieser Karte die Ausgangssituation deutlich gemacht. Wie stehen wir zur Ausgangsfrage, welche Tendenzen haben uns in die Richtung gebracht? Ist uns das Vorhaben wirklich ernst?
Karte 2 in Das Planspiel: All die unbewussten Kräfte in uns, die uns fördern, aber auch behindern können, werden mit dieser Karte aufgedeckt. Es geht dabei nicht darum, sie zu verurteilen oder zu unterdrücken, nun da wir ihrer Gewahr werden. Vielmehr ist es Sinn der Aufdeckung, dass wir lernen, sie als einen Teil von uns zu akzeptieren und sie nach Möglichkeit zu integrieren. Wie alle unbewussten Kräfte, müssen wir, sobald sie ans Licht kommen, mit ihnen umzugehen lernen. Haben wir den richtigen Kurs gefunden, können sie die Helfer sein, die wir für unsere weitere Entwicklung gerade benötigen.
Karte 3 in Das Planspiel: Mit dieser Karte können wir feststellen, ob es äußere Einflüsse gibt, die uns stören oder in der Entwicklung unseres Vorhabens hemmen. Gerade im Berufsleben können verschiedenartige Störquellen vorkommen. Denn nicht nur mit unseren eigenen Gefühlen und Gedanken müssen wir uns auseinander setzen. Auch unsere Arbeitsweise, die Kollegen und auch die Kunden, die regelmäßig mit uns zusammen arbeiten, können hier einen großen Einfluss ausüben.
Karte 4 in Das Planspiel: Mit dieser Karte wird uns gezeigt, welche Verhaltensweisen nicht zum Erfolg führen. Oft ist „einfach“ eine positive Grundeinstellung notwendig. Oft aber kann diese Karte auch einfach anzeigen, dass, obwohl das Vorgehen grundsätzlich als positiv einzustufen ist, der Zeitpunkt nicht richtig ist. Manchmal ist ein Rückschritt der richtige Weg, um sich mehr Raum und mehr Zeit für ein Projekt zu sichern.
Karte 5 in Das Planspiel: Mit Hilfe dieser Karte wird letztlich festgelegt, auf welche Art und Weise zum Erfolg gelangt werden kann. Auch hier wird aufgezeigt, mit welchen Maßnahmen die Entwicklung voran zu treiben ist.
Beim Planspiel ist es wichtig, dass die Fragestellung überkorrekt gestellt wird. Nur so kann ausgeschlossen werden, dass aufgrund von Halbherzigkeit das Projekt von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist. Die Art und Weise, in der sich die Karte der Position 3 zeigt, gibt uns viele Ansatzpunkte darauf, welche Verhaltens- und Vorgehensweise zu vermeiden sind, damit Fortschritte in diesem Projekt gemacht werden können. Zusammen mit Karte 4 zeigen sie deutlich, fast in Leuchtschrift, den vorgegebenen Weg an.