info

Das Kreuz

Tarotkarten können uns Hilfestellung geben, wenn uns Fragen zum Leben plagen. Sie sind ein Wegweiser, ein Schlüssel zur Selbstfindung. Mit Hilfe der Karten wird sich der Betrachter seiner unausgesprochenen Wünsche und Bedürfnisse bewusst.

Im Dialog mit den Karten wird ihm selber ein Einblick in Bereiche seines Innersten gewährt, den er ohne diesen Standpunkt nicht einnehmen könnte. Dank der Tarotkartenlegung ist es dem Betrachter möglich, seine Einstellung zu bestimmten Problemen, Stolpersteinen oder Wünschen zu ändern. Das bedeutet, dass er in der Lage ist, seinen künftigen Weg im Leben zu ändern. Mit der Unterstützung des Tarot ist er mit einem Mal in der Lage, Worte für Dinge zu finden, die vergraben, verschollen schienen. Somit hat er die Möglichkeit, diese aufgedeckten Dinge zu lösen oder in sein Leben zu integrieren. Nachdem er sie einmal gesehen hat, ist es kaum möglich, sie wieder zu ignorieren.

Möchte der Betrachter eine bestimmte Situation oder ein bestimmtes Thema genauer beleuchten, so ist das Kreuz eine gute Möglichkeit, dies zu tun. Auch kann das Kreuz bei Bedarf die einzelnen Aussagen anderer Legungen näher beleuchten.

Zur Legung  für „Das Kreuz“ benötigt man 4 Karten.

  1. Erste Karte im Kreuz: Wie auch in anderen Legesystemen gibt uns die erste Karte Auskunft über den Ausgangspunkt. Es wird somit die Fragestellung an sich beleuchtet. Auch unser bisheriges Vorgehen bezüglich eines Themas oder einer Situation ist hieraus ersichtlich.
  2. Zweite Karte im Kreuz: Diese Karte gibt uns Aufschluss darüber, was dringend zu vermeiden ist, um die richtige Lösung erreichen zu können. Der falsche Weg, die falsche Vorgehensweise soll erkannt und ausgeschlossen werden. Nur so kann gewährleistet werden, dass eine akzeptable Lösung möglich ist.
  3. Dritte Karte im Kreuz: Die Karte deutet in die richtige Richtung, die notwendig ist, um zum Ziel, zur Lösung zu gelangen. Der Rat des Tarot gibt Auskunft darüber, mit welchen Mitteln, auf welchen Wegen die Klärung dieses Problems angegangen werden sollte.
  4. Vierte Karte im Kreuz: Die endgültige Lösung und der dazugehörige Weg wird mit dieser Tarotkarte aufgezeigt. Es zeigt sich also beim Betrachten der vierten Karte, wie in Zusammenarbeit mit der dritten Karte vorgegangen werden sollte. Zudem zeigt uns diese Karte auch, ob ein Erreichen des Zieles überhaupt möglich ist. Oft ist es zwingend notwendig, seine innere Einstellung zu dem Thema zu überdenken oder sich bestimmten Lernprozessen hinzugeben, damit wir das Ziel akzeptieren können.

Es ist nicht immer einfach, die Deutung einer Tarotkartenlegung sofort zu verstehen. Oft ist es angeraten, sich die Deutung anzuhören und dann erst einmal „sacken“ zu lassen. Auch Antworten und Hinweise müssen in manchen Fällen erst einmal überdacht werden. Sie müssen „ruhen“, damit sie ihre Wirkung versprühen können.

Wichtig ist, dass der Kartenleger das Miteinander der Karten aufzeigt. Manchmal erscheint es für den Fragensteller unsinnig, was die Karten von ihm wollen. Hier ist es nun am Deuter, den Klienten hindurch zu führen, zu Verständnis der Kartenaussagen, zu der Aufgabe, die nun getan werden muss. Diese Aufgabe besteht in den meisten Fällen daraus, innere Einkehr zu halten, sich anhand der Aussagen über seine tatsächlichen Wünsche klar zu werden. Des weiteren ist es nun an der Zeit, selber die Initiative zu übernehmen.

Das Schicksal kann niemand anderem überlassen werden. Es gibt immer nur einen, der seine Lebensaufgaben übernehmen, abarbeiten kann: Und das ist man selber !