info

Ägyptisches Orakel

Ägyptisches Orakel

Ägyptisches Orakel

Das Ägyptische Orakel ist eines der ältesten, erhaltenen Orakel der Welt. Vor fast 5 Jahren wurde es von den alten Ägyptern entwickelt und verwendet. Es hat sich über die vielen Jahre erhalten, wurde von den Wahrsagern verwendet und noch heute erfreut es sich in der ganzen Welt großer Beliebtheit. Besonders in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, während der Zeit der großen ägyptischen Ausgrabungen, wurden die verschiedensten Kartendecks von den damaligen Künstlern „gezaubert“. Sie sind zum Teil noch bestens erhalten und haben mittlerweile Sammlerwert. Wer aktiv mit diesen Karten arbeitet, verfügt meist über einen neueren Nachdruck, damit die wertvollen, alten Karten noch lange der Nachwelt erhalten bleiben können.

Der berühmte Arzt und Pyramiden-Bauer Imhotep war derjenige, der dieses Orakel zunächst für sich entwickelt hat. Mit Hilfe des Pyramiden-Orakels, so besagt es die Überlieferung, war er in der Lage, Schicksale zu deuten und in die Zukunft zu sehen. Hierzu verwendete er ein Dreieck mit 21 Feldern, das in einer Tempelanlage auf dem Fußboden eingelassen war. Der Fragende sollte nun 3 mal 9 Schritte über die Felder gehen. Am Ende dieser 27 Schritte konnte Imhotep ihm dann sagen, ob die Götter es gut mit ihm meinten und wie sein weiterer Lebensweg verlaufen würde. Ein solches Orakelspiel gibt es auch noch heute. Und das Verblüffende daran ist: Auch heute noch scheint die Aussagekraft dieses Orakels ungebrochen zu sein. Anwender schwören darauf, dass es in der Lage ist, unsere schlafenden Talente, Stärken und Schwächen deutlich benennen zu können.

Wie funktioniert dieses Orakel?
Punkt 1: Gehen Sie in beliebiger Richtung 9 Felder. Diese können auch mehrfach beschritten werden. Auf dem neunten Feld sind Sie am ersten Ziel: Dem Feld des ägyptischen Gottes, der Ihnen hilft, Ihre Stärken zu fördern. Sie erhalten von ihm einen entsprechenden Rat.
Punkt 2: Gehen Sie erneut wie beschrieben 9 Felder. Dieses Mal erreichen Sie mit dem neunten Feld, das Feld des ägyptischen Gottes, der Ihre Schwächen benennt. Auch er hält einen Rat bereit.
Punkt 3: Ein letztes Mal begehen Sie das Spielfeld wie beschrieben mit 9 Schritten. Sie sind angekommen auf dem Feld der Zukunft. Der Gott, der sich auf diesem Feld zeigt, offenbart Ihnen die unentdeckten Potenziale, die in Ihnen schlummern. Er hält ebenfalls einen Rat parat, der Ihnen zeigt, in welcher Weise diese aktiviert werden können.

Die gerade beschriebene Vorgehensweise kann auch angewandt werden, wenn konkrete Fragen im Raum stehen. Egal, ob diese sich mit Fragen der Liebe, der Finanzen, des beruflichen Fortkommens beschäftigen – die Art, wie in diesem Orakelspiel vorgegangen wird, ist immer identisch.

Die Pyramidenlegung ist eine Möglichkeit, nach den Vorgaben des Imhotep das Orakel zu befragen. Eine weitere Variante aus dem alten Ägypten finden wir im Ägyptischen Tarot. Hier haben sich die nachfolgenden Formen etabliert: der Stern; die Pyramidenlegung Tarot der großen Tafel; das Drei Karten Orakel.

Wie bei allen Arten des Tarotlegens sollte sich der Fragende bereits im Vorwege gut überlegt haben, welche Frage zu beantworten ist. Ebenso sollte er die Frage während des Legungszeitraumes vor Augen und auch im Herzen haben. So konzentriert werden definitiv die passenden Karten und somit die richtigen Hinweise für die nahe Zukunft genannt werden können.